Hoßkirch/Landkreis Ravensburg (ots) –

Ein Todesopfer sowie vier Schwerverletzte forderte ein schwerer Verkehrsunfall am späten Montagnachmittag auf der L 286 zwischen Hoßkirch und Ostrach. Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge befuhr kurz nach 17 Uhr ein mit drei Personen besetzter Pkw die Strecke von Ostrach kommend in Richtung Hoßkirch und kam aus bislang nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte der Wagen frontal in ein entgegenkommendes, mit zwei Personen besetztes Wohnmobil. Vier der fünf Beteiligten wurden durch die Wucht des Zusammenstoßes in den Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der alarmierten Feuerwehr mittels technischem Gerät befreit werden. Dabei konnte bei einem Mitfahrer im Pkw durch einen Notarzt nur noch der Tod festgestellt werden. Die beiden weiteren Insassen des Autos wurden schwer verletzt, ebenso der 69-jährige Fahrer des Wohnmobils und seine 66-jährige Beifahrerin. Alle wurden von einem Großaufgebot an Rettungskräften, das mit mehreren Rettungswagen sowie zwei Rettungshubschraubern vor Ort war, notärztlich erstversorgt und im Anschluss in umliegende Kliniken eingeliefert. Für die Dauer der Rettungsarbeiten und die polizeiliche Unfallaufnahme, in die auch ein Gutachter mit eingebunden war, musste die L 286 bis in die späten Abendstunden voll gesperrt werden. Die beiden beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch Abschleppdienste geborgen. Die Höhe des insgesamt entstandenen Sachschadens kann aktuell noch nicht beziffert werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Oliver Weißflog
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: [email protected]
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal