Landkreis Sigmaringen (ots) –

Krauchenwies

Sekundenschlaf führt zu Frontalkollision

Sekundenschlaf hat am Montag gegen 13.30 Uhr auf der B 311 zwischen Meßkirch und Krauchenwies, kurz vor dem Ortseingang Krauchenwies, zu einer Frontalkollision zweier Pkw geführt. Eine 76-jährige Toyota-Fahrerin geriet mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn und prallte dort in einen VW, nachdem zuvor ein anderer entgegenkommender Verkehrsteilnehmer gerade noch rechtzeitig ausweichen konnte. Sowohl die 76-Jährige als auch der 34 Jahre alte VW-Fahrer wurden leicht verletzt und durch einen Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Unfallwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der am Toyota auf rund 8.000 Euro und am gerade einen Monat alten VW auf rund 50.000 Euro geschätzt wird. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B 311 kurzzeitig voll gesperrt werden.

Inzigkofen

Auffahrunfall nach Abbiegevorgang

Weil zwei Pkw auf der B 313 zwischen Vilsingen und Inzigkofen nach links auf einen Parkplatz abgebogen sind, hat sich am Montagvormittag gegen 8.45 Uhr auf der Bundesstraße ein Verkehrsunfall mit rund 17.000 Euro Sachschaden ereignet. Eine 40 Jahre alte VW-Lenkerin konnte infolge des Abbiegevorgangs nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr dem vor ihr befindlichen Opel auf. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen glücklicherweise niemand. Um die Unfallwagen kümmerte sich ein Abschleppdienst.

Bad Saulgau

Unzulässige Beleuchtung

Aufgrund unzulässiger Beleuchtung haben Polizisten des Reviers Bad Saulgau in der Nacht auf Dienstag in der Dreiköniggasse einen Opel gestoppt. An dem Wagen war nachträglich ein LED-Band im Bereich der Motorhaube angebracht und mit der Elektrik des Fahrzeugs verbunden worden. Sowohl die Fahrerin als auch der Fahrzeughalter müssen infolge der Kontrolle mit einem Bußgeld rechnen, weil sie den Opel im öffentlichen Straßenverkehr in Betrieb genommen, beziehungsweise dies zugelassen hatten.

Herbertingen

Feuerwehr rückt zu kleinerem Brand auf Unternehmensgelände aus

Zu einem kleineren Brand auf einem Unternehmensgelände in der Eisenbahnstraße sind am Montagabend die Feuerwehr und Polizei ausgerückt. Metallabfälle hatten sich entzündet, weshalb es zu einer Rauchentwicklung kam. Die Wehrleute löschten den Brand zügig und konnten zeitnah wieder abrückten. Verletzt wurde niemand. Inwieweit möglicherweise Sachschaden entstanden ist, ist noch unklar.

Mengen

Alkoholisierter fährt Schlangenlinien

Weil er Schlangenlinien gefahren ist, hat ein 55-jähriger Autofahrer am Montagabend auf der B 32 die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich gezogen. Bei der anschließenden Kontrolle stand der Grund für die auffällige Fahrweise schnell fest. Ein Atemalkoholtest ergab über 1,1 Promille, sodass die Fahrt an Ort und Stelle endete und der 55-Jährige die Beamten in ein Krankenhaus zu einer Blutentnahme begleiten musste. Gegen den 55-Jährigen wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Christian Sugg
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: [email protected]
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal