Stuttgart-Degerloch (ots) –

Unbekannte haben am Montag (22.04.2024) mit einem Schockanruf bei einem über 70 Jahre alten Mann Gold im Wert von mehreren 10.000 Euro erbeutet.
Eine unbekannte Frau rief den Mann gegen 13.45 Uhr an und gab sich als Polizeibeamtin aus. Sie gaukelte dem Senior vor, dass seine Tochter an einem Unfall schuld sei, bei dem eine Frau zu Tode kam. Anschließend übergab sie das Telefon an einen angeblichen Richter. Dem gelang es durch geschickte Gesprächsführung, den Mann davon zu überzeugen, dass er eine Kaution bezahlen müsse. Der arglose Senior wurde dann durch den angeblichen Richter in die Heustraße gelotst und übergab dort das Gold gegen 14.50 Uhr an einen unbekannten Abholer. Nach der Übergabe rief die dreiste angebliche Polizeibeamtin erneut an und fragte nach weiterem Bargeld. Daraufhin alarmierte der Betrogene die Polizei. Der Abholer ist etwa 40 Jahre alt und zirka 180 Zentimeter groß. Er hatte laut dem Senior ganz kurze Haare, ein rundes Gesicht und keinen Bart. Er trug eine graue Hose, eine dunkelblaue Weste und hatte eine braune Herrenhandtasche aus Leder dabei. Alarmierte Polizeibeamte fahndeten sofort nach dem Abholer, der in Richtung Kienestraße davongegangen war, trafen ihn aber nicht mehr an. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Präventionstipps der Polizei:

Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an.
Das tun nur Betrüger. Sind Sie sich unsicher, wählen Sie die Nummer 110. Benutzen Sie dabei aber nicht die Rückruftaste, da Sie sonst möglicherweise wieder bei den Betrügern landen, sondern wählen Sie die Nummer selber.
Sie können sich aber auch an das örtliche Polizeirevier wenden. Erzählen Sie den Beamten von den Anrufen. Am besten ist, wenn Sie die Nummer Ihrer örtlichen Polizei sowie die Notrufnummer 110 griffbereit am Telefon haben, damit Sie sie im Zweifelsfall selber wählen können.

Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.
Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf. Nur so werden Sie Betrüger los. Das
ist keinesfalls unhöflich!

Auflegen sollten Sie, wenn:

   -	Sie nicht sicher sind, wer anruft. -	Sie der Anrufer nach 
persönlichen Daten und Ihren finanziellen Verhältnissen fragt, z.B. 
ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus haben. -	
Sie der Anrufer auffordert, Bargeld, Schmuck oder andere 
Wertgegenstände herauszugeben, bzw. Geld zu überweisen, insbesondere 
ins Ausland. -	Sie der Anrufer unter Druck setzt. -	 Der Anrufer Sie 
dazu auffordert, zu Fremden Kontakt aufzunehmen, z.B. zu einem Boten,
der Ihr Geld und Ihre Wertsachen mitnehmen soll.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 / 8990 – 1111
E-Mail: [email protected]
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: [email protected]

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal