Rinteln (ots) –

(me)
Am Sonntag, 21.04.2024, gegen 14:50 Uhr, wird durch eine Funkstreifenwagenbesatzung des PK Rinteln ein Motorradfahrer festgestellt, der zunächst von der Weserstraße kommend nach links in die Mühlenstraße einbiegt und anschließend weiter die Brennerstraße befährt. Da bei dem Motorrad das Kennzeichen hochgebogen und nicht lesbar ist, setzt sich die Funkstreifenwagenbesatzung hinter das Krad und fordert den Führer des Motorrades bei eingeschaltetem Blaulicht und „STOP!-Polizei“ über die TOP-Anlage auf, anzuhalten.

Diesem kommt der Motorradfahrer nicht nach, sondern beschleunigt stark und durchfährt die Schmiedegasse.
Von hier fährt der Führer des Krades durch die Enge Straße, nach links in die Mühlenstraße und von dort wieder nach rechts in die Bahnhofstraße in Richtung Norden. Hier beschleunigt er das Motorrad derart, dass der Streifenwagen trotz gefahrener 100 km/h nicht aufschließen kann.

An der Einmündung der Dankerser Straße und anschließend der Konrad-Adenauer-Straße in die Bahnhofstraße überfährt er beide Lichtsignalanlagen trotz bereits wartender Fahrzeuge bei Rotlicht, so dass jeweils zumindest ein Pkw aus beiden Einmündungen eine Vollbremsung machen muss, um einen Unfall zu vermeiden.

Zeugen, insbesondere die beiden Führer der Pkw, die trotz Grünlicht eine Vollbremsung machen mussten, werden gebeten, sich mit der Polizei in Rinteln unter 05751 – 9646-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Polizeikommissariat Rinteln
Pressestelle
Hasphurtweg 3
31737 Rinteln
Telefon: 05751/9646-0
E-Mail: [email protected]
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg
/

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal