Hamburg (ots) –

Tatzeit: 19.04.2024, 17:45 Uhr – 18:00 Uhr; Tatort: Hamburg-Bahrenfeld, Bundesautobahn (BAB) 7, Höhe Anschlussstelle (AS) Bahrenfeld

Vergangenen Freitagnachmittag wurden drei Autos bei ihrer Fahrt über die BAB 7 mutmaßlich durch das Bewerfen mit Steinen von derzeit noch Unbekannten beschädigt. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Vergangenen Freitag erschienen die Fahrerin (41) eines Mercedes und der Fahrer (43) eines Tesla am Polizeikommissariat 25 (Hamburg-Bahrenfeld) sowie der Fahrer (67) eines Volvos am Polizeikommissariat 35 (Hamburg-Poppenbüttel).

Alle drei gaben nach derzeitigem Stand der Ermittlungen unabhängig voneinander an, dass sie in dem genannten Zeitraum auf der BAB 7 in Richtung Süden (Höhe AS Bahrenfeld) unterwegs waren, als ihre Autos vermutlich von etwa faustgroßen Steinen unvermittelt getroffen wurden. Nach den übereinstimmenden Wahrnehmungen der Geschädigten wurden die Steine mutmaßlich von rechts auf ihre Pkw geworfen. Dabei kam es zu deutlichen Beschädigungen an den Pkw, unter anderem zum Zerbersten der Frontscheibe des Mercedes. Verletzt wurde niemand.

Tatverdächtige Personen wurden aufgrund der Durchfahrtsgeschwindigkeit und der Plötzlichkeit des Ereignisses von den Geschädigten nicht wahrgenommen.

Eine weitere Autofahrerin, die die BAB 7 ebenfalls in dem Zeitraum in Richtung Süden befuhr, verständigte unmittelbar den Polizeinotruf, nachdem sie mindestens zwei Personen einige Meter rechts neben den Fahrstreifen wahrgenommen hatte, die augenscheinlich Gegenstände auf die vorbeifahrenden Autos geworfen haben sollen. Nach dem flüchtigen Eindruck der Fahrerin und ihres Beifahrers könnte es sich bei den Werfenden um Kinder oder Jugendliche gehandelt haben. Ihr Fahrzeug blieb unbeschädigt.

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Funkstreifenwagen führte nicht zur Identifizierung von Tatverdächtigen.

Die Ermittlungen werden nun bei der zuständigen Fachdienststelle des Polizeikommissariats 25 (PK 25-VKE) geführt.

Die Polizei bittet Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise auf mögliche Tatverdächtige geben können oder sonstige Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, sich beim Hinweistelefon der Polizei unter 040/ 4286 – 56789 oder an einer Polizeidienstelle zu melden.

Mx.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle / PÖA 1
Thilo Marxsen
Telefon: 040 4286-56211
E-Mail: [email protected]
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal