Frankfurt (ots) –

Ganz im Sinne von bekannten Ratespielen aus Funk & Fernsehen stellte sich für die Autobahnstreife, welche gerade vom Beförderungstermin aus dem Präsidium kam, nicht die Frage, um wieviel Kilogramm ist der Kombi überladen, sondern eher, was wurde geladen?

Aufgefallen war der PKW-Kombi beim Überholvorgang und dem Überfahren einer Bodenwelle kurz vor dem Offenbacher Kreuz, weil das Nachwippen des Fahrzeugs deutlich zu lange und zu oft andauerte. Der zweite Blick offenbarte zwei fast verschwundene Hinterreifen im Radkasten.

Dem glücklichen Umstand geschuldet, wollte der PKW direkt an der Autobahnpolizei auf die A 3 auffahren, sodass die Kontrollstelle mit angedachter Achslastmessung auf hiesigem Gelände der PAST vorprogrammiert war.

Die vier, noch in weiß gekleideten Autobahnpolizisten, staunten nicht schlecht, nachdem der Fahrzeugführer sein Fahrzeug zwecks Kontrolle der Ladung, öffnete. 85 (fünfundachtzig) Pakete a 1,5 Liter PET-Flaschen Mineralwasser konnte der Fahrzeugführer mittels Einkaufsquittung belegen. Dementsprechend fiel die nachfolgende Achslastmessung aus. 47 PET-Einheiten musste er für die nächsten Transporte und die erlaubte Weiterfahrt ausladen.

Abzüglich sämtlicher Toleranzen war das Fahrzeug um 300 Kg überladen. Rechnerisch betrug das Gewicht der PET-Flaschen ca. 765 KG, plus zwei Fahrzeuginssassen.

1 Punkt und eine dreistellige Ordnungswidrigkeitenanzeige erwarten den 26-jährigen Fahrzeugführer.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: [email protected]
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal