Erfurt, Erfurt Hauptbahnhof (ots) –

   -Gesuchter Albaner befindet sich nun in Haftanstalt.-

Am Sonntagnachmittag überprüfte die Bundespolizei im Erfurter Hauptbahnhof einen Mann. Gegen den albanischen Staatsangehörigen lagen im polizeilichen Fahndungsbestand Notierungen durch Frankreich und Italien vor.

Die Franzosen suchten nach dem Mann, weil gegen diesen infolge aufenthaltsrechtlicher Verstöße eine Rückkehrentscheidung erlassen wurde. Durch italienische Behörden war der Mann zur Festnahme ausgeschrieben, weil ihm Delikte im Bereich der Rauschgiftkriminalitat zur Last gelegt werden. Die Festnahme der Person erfolgte nach dem Gesetz über internationale Rechtshilfe in Strafsachen, dem IRG.

Da die Person in den Informationssystemen mit unterschiedlichen Personalien hinterlegt ist und auch am gestrigen Tag mehrere Dokumente mit sich führte, galt es zunächst die Identität des Gesuchten zweifelsfrei festzustellen, was durch die Einbindung des Bundeskriminalamtes und die italienischen Institutionen gelang.

Die Nacht verbrachte der 25-jährige Albaner im Gewahrsam der Bundespolizei. Bei der Thüringer Justiz erfolgte am heutigen Nachmittag die Vorführung des Festgenommenen. Die Freiheitsentziehung wurde richterlich bestätigt und der Albaner im Anschluss in die JVA Goldlauter verbracht, wo er nun auf die Auslieferung nach Italien wartet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt
Telefon: 0361/ 659830
E-Mail: bpoli.erfurt(at)polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal